DSC bei der IRONMAN WM vertreten

Dieses Jahr ist der DSC durch Ralf Schön bei der Ironman WM in Kona auf Hawaii vertreten. Per Email sendet er uns liebe Grüße. Wir drücken die Daumen!

Aloha,

Noch 2 Tage bis zum Ironman auf Hawaii. Ich bin für den DSC mit # 1131 bei der Weltmeisterschaft dabei. Kailua Kona erlebt eine Invasion von 2500 Triathleten aus 90 Ländern. Am Samstag um 7h05 ist der Massenstart der Männer. In meiner AK45-49 gehen 420 an den Start. Dieses Jahr gibts Live-Übertragung im ZDF. Es gibt auch einen Athleten Tracker auf Ironman.com

Hier noch einige Bilder: letztes Radtraining durch die Lava-Felder. Schwimmtraining mit Fun und frischem Kaffee 500m draußen im Meer.

Viele Grüße

Ralf

 

NRW Liga: U17 Mädchen des DSC verkaufen sich teuer am Waldsee

SV Bayer Uerdingen – Düsseldorfer SC 11:8 (4:3 / 0:2 / 4:3 / 3:1)

Die mit nur 6 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen angetretenen Mädchen des Düsseldorfer SC erzielten beim Deutschen Vizemeister am vergangenen Wochenende ein gutes Ergebnis.

Über weite Strecken gelang es den jungen Damen das Spiel offen zu gestalten. Schnell ging Bayer zu Beginn des ersten Viertels in Führung. Durch Tore von Centerspielerin Diana Shvab, Mannschaftskapitänin Naya Moldenhauer und Anna Perscheid gelang es dem DSC nicht nur zurückzuschlagen, sondern auch immer wieder in Führung zu gehen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit offenem Ausgang, indem die Düsseldorferinnen couragiert aufspielten.

Bayer erzielte erst Vorteile nachdem Leistungsträgerin Hanna Trautmann gegen Ende des dritten Viertels ihren dritten persönlichen Fehler hinnehmen musste und dann Torhüterin Celine Coenen als Feldspielerin einsprang.

Die Leistung der DSC Mädchen stimmt die Verantwortlichen für die Zukunft optimistisch.

Die Tore für den DSC erzielten: Naya Moldenhauer (4 Tore), Diana Shvab (3), Hanna Trautmann (1) und Anna Perscheid (1).

Befreiungsschlag mit Makel!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Carlo Pavljak – Hatte mit 4 Treffern maßgeblich Anteil am DSC-Erfolg

Am letzten Samstag den 04.02.2017 lud die 1. Herrenmannschaft zum ersten Heimspiel der 2. WBL West im Kalenderjahr 2017. Gespielt wurde um 17:30 Uhr im Rheinbad50 gegen die Bundesligareserve des ASC Duisburg.

Ergebnis: 9:8 (2:2/2:3/4:2/1:1)
pers. Fehler: 4:8

Ausgangssituation:

Nach zuletzt zwei Liganiederlagen in Serie wurde die Luft allmählich eng für das DSC-Team. Besonders die jüngste Niederlage gegen die Bundesligareserve des SV Bayer Uerdingen 08 lastete schwer auf der Mannschaft. Das 16:6 im Aquadome offenbarte diverse Defizite im Bereich der Fitness und taktischen Grundordnung. Hier merkte man einmal mehr, dass dem Schlagmann-Team aufgrund der Trainingssituation im Rheinbad Mitte 2016 eine ausreichende Vorbereitung fehlt.

In dieser schwierigen mentalen Lage hatte man nun die Begegnung mit der Bundesligareserve des ASC Duisburg vor der Brust. Darüber hinaus stand DSC-Trainer Andreas Schlagmann aus gesundheitlichen Gründen die gesamte Woche nicht zur Verfügung, sodass Sven Schulz als Interimstrainer die Spielvorberietung übernahm. Weiterlesen

Götterdämmerung im Rheinbad

Foto: Pere Estrany traf zum 4:0 für Waspo 98 im Halbfinalduell gegen Spandau 04. Foto: DWL/Jens Witte

Foto: Pere Estrany traf zum 4:0 für Waspo 98 im Halbfinalduell gegen Spandau 04. Foto: DWL/Jens Witte

(Wolfgang Philipps) Es war nur das Halbfinale mit einer Momentaufnahme, doch der Spielverlauf wirkte auf die Beobachter wie eine Götterdämmerung: Im Halbfinale des 45. deutschen Pokalwettbewerbs der Männer (DSV-Pokal) siegte Herausforderer Waspo 98 Hannover nach zwischenzeitlicher 7:1-Führung gleich mit 9:4 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 und hofft im Duell mit dem ASC Duisburg (14:8-Erfolg gegen den OSC Potsdam) nun auf den dritten Pokaltitel nach 1998 und 2003. Das Endspiel steigt am heutigen Sonnabendabend um 18 Uhr in der neuen 50-Meter-Schwimmhalle des Düsseldorfer Rheinbades. Der Finaltag mit den vier Medaillenspielen beider Wettbewerbe beginnt um 14 Uhr.

Bayer und Heidelberg erneut um Pokaltitel

(Wolfgang Philipps ) Der SV Bayer 08 Uerdingen und der SV Nikar Heidelberg duellieren sich zum zweiten Mal in Folge um den deutschen Pokaltitel der Frauen: Bei der diesjährigen Endrunde um den DSV-Pokal im Düsseldorfer Rheinbad setzte sich Titelverteidiger Uerdingen mit 9:4 (2:2, 3:2, 2:0, 2:0) gegen den hartnäckig kämpfenden Rekordgewinner SV Blau-Weiß Bochum durch und kann auf den sechsten Erfolg in Serie hoffen. Heidelberg siegte nach einem anfänglichem 1:4-Rückstand noch klar mit 16:6 (2:4, 6:2, 3:0, 5:0) gegen den SC Chemnitz und steht zum zweiten Mal nach 2016 im Endspiel.

Weiterlesen

ASCD und Waspo 98 marschieren ins Endspiel

Waspo 98 Hannover (hier Predrag Jokic) ließ gegen Spandau 04 in den ersten drei Spielvierteln lediglich einen Gegentreffer zu. Foto: DWL/Jens Witte

Waspo 98 Hannover (hier Predrag Jokic) ließ gegen Spandau 04 in den ersten drei Spielvierteln lediglich einen Gegentreffer zu. Foto: DWL/Jens Witte

(Wolfgang Philipps) Zwei klare Sieger brachten die Halbfinalduelle im deutschen Pokalwettbewerb der Männer: Der viermalige Titelträger ASC Duisburg siegte bei der vom Düsseldorfer SC ausgerichteten Endrunde im neuen 50-Meter-Becken des Rheinbades mit 14:8 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen den OSC Potsdam und steht erstmals seit 2013 wieder im Endspiel. Überraschend deutlich setzten sich anschließend die Waspo 98 Hannover im Duell der beiden Champions League-Teilnehmer mit 9:4 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 durch.

Weiterlesen

Wiedersehen unter verschärften Bedingungen

Neuauflage der Halbfinalduelle von 2016
Bianca Seyfert greift mit dem amtierenden deutscher Meisten SV Bayer 08 Uerdingen nach dem sechsten Pokaltitel in Serie. Foto: Frank Bärendahls

Bianca Seyfert greift mit dem amtierenden deutscher Meisten SV Bayer 08 Uerdingen nach dem sechsten Pokaltitel in Serie. Foto: Frank Bärendahls

(Wolfgang Philipps) Für eine Leistungsschau und Spannung sollte gesorgt sein: Die am Freitagnachmittag startenden Finalspiele im 28. deutschen Pokalwettbewerb der Frauen (DSV-Pokal) vereinigen bei der Doppelendrunde in Düsseldorf (die Männer kämpfen in der Landeshauptstadt ebenfalls um den Titel) die vier besten Teams der vergangenen Monate. Dabei kommt es unter Federführung des Düsseldorfer SC in der neuen 50-Meter-Schwimmhalle des Rheinbades („Rheinbad 50“) mit den Duellen des Seriengewinners SV Bayer 08 Uerdingen (fünf Titel seit 2012) gegen den Rekordsieger SV Blau-Weiß Bochum sowie des SV Nikar Heidelberg gegen den SC Chemnitz zu Neuauflagen der letztjährigen Halbfinalbegegnungen.

Weiterlesen

DSC in der Liga unter Druck

Joost van Kaathoven

Kapitän Joost van Kaathoven wird bis auf Weiteres vom Beckenrand aus zusehen müssen.

So schön und ehrenvoll die Ausrichtung einer nationalen Pokalendrunde auch ist, das graue Tagesgeschäft muss natürlich trotzdem bewältigt werden! Bereits morgen, Mittwoch 25.01.17, geht es für die 1. Herrenmannschaft des DSC 1898 e.V. nach längerer Pause in der 2. WBL West weiter. Gespielt wird auswärts im Aquadome um 20:30 Uhr gegen die Bundesligareserve des SV Bayer Uerdingen 08.

Freundlich ausgedrückt, verlief die bisherige Saison für das DSC-Team durchwachsen. Mit nur drei Punkten aus 4 Spielen befindet man sich zur Zeit auf einem unbefriedigenden 7. Platz in der 2. WBL West. Besonders hadert man mit sich selbst, denn die beiden Niederlagen gegen SV Krefeld 72 II und insbesondere den SV Lünen 08 waren aus eigener Kraft vermeidbar.
Weiterlesen

Pokalendrunde mit fünf Olympiateilnehmern

Foto: Zu Gast im Rheinbad: Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) schaffte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den Sprung in das Allstarteam. Foto: DWL/Jens Witte

Zu Gast im Rheinbad: Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) schaffte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den Sprung in das Allstarteam. Foto: DWL/Jens Witte

Düsseldorfer SC organisiert Treffen der Wasserballstars im Rheinbad 50

(Wolfgang Philipps) Die am Freitagnachmittag im Düsseldorfer Rheinbad startende Doppel-Endrunde im deutschen Wasserball-Pokal (DSV-Pokal) wird in der Männerkonkurrenz nicht nur nationale, sondern auch internationale Topakteure am Start sehen: Mit Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 und Herausforderer Waspo 98 Hannover spielen zwei der vier Endrundenteilnehmer neben der Bundesliga parallel auch in der Gruppenphase der Champions League. Beide gehören damit nicht nur zu den zwölf besten Vereinsteams in Europa, sondern bringen auch fünf aktuelle Olympiateilnehmer zu der vom Düsseldorfer SC 1898 ausgerichteten Veranstaltung mit.

Weiterlesen