Anita Szponik war fleißigste Titelsammlerin
bei den Verbandsmeisterschaften

1. Mannschaft:
Grundsätzlich zufrieden war Trainer Björn Gohr mit seinem Team bei ihrem ersten Saisonwettkampf, den Verbandsmeisterschaften der Jg. 2004 u.ä. am 27. und 28.9. in Neuss.

Mit 13 Verbandstiteln, 16 Vizetiteln und 15 dritte Plätze zeigten sich die Aktiven der 1. Wettkampfmannschaft auf den Verbandsmeisterschaften im Neusser Stadtbad mit guten Leistungen.
„Die Ausbeute wäre sicherlich um einiges besser ausgefallen, wenn ich nicht
wieder über die massiv hohen Fehlzeiten in der Vorbereitung klagen müsste“, so Trainer Björn Gohr.

Anita Szponik

Anita Szponik

Fleißigste Titelsammlerin war an diesem Wochenende Anita Szponik (02). Sie startete insgesamt neun Mal und fischte unglaubliche 7 Goldmedaillen aus dem Becken. Auch Isabel Gierok (98) zeigte sich mit 1 Gold- und 6 Silbermedaillen wieder einmal stark. So schwamm sie über 800 m Freistil in einer Zeit 9:17,05 einen neuen Vereinsrekord und erreichte zudem die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM), die vom 19.- 22.11. in der Schwimmoper in Wuppertal stattfinden. Bravo!

Louisa Oehme (00) schaffte es gleich 5 Mal aufs Treppchen und wurde über 50 m und 200 m Rücken Verbandsmeisterin. Zwei Vizetitel sowie eine Bronzemedaille machten das Quintett komplett.

Andreas Keil und Till Rädecke, beide Jahrgang 2002, lieferten sich ein spannendes Rennen über die 100 m und 200 m Rücken. Über die 100 m siegte Till mit einer Sekunde vor Andreas; bei den 200 m Rücken wurde der Spieß dann herumgedreht und Andreas konnte mit nur 29 Hundertstel Vorsprung vor Till anschlagen. Ein spannendes DSC-Duell!

Hervorzuheben waren an diesem Wochenende ebenso die Leistungen von Amelie Essmann (98), die es geschafft hat nach etwa einem Jahr Verletzungssorgen mit Bestzeiten und einer Medaillen-Triologie ins Wettkampfgeschehen zurückzukehren. „Ein tolles Comeback“!, so Trainer Björn Gohr.

2. Mannschaft:
Niklas Baumgarten (01) und Georg Boutler (02) zeigten aus dem Team der 2. Mannschaft unter der Leitung von Trainer Torsten Petsch persönliche Bestzeiten. Niklas verpasste über 200 m Rücken mit einer Zeit von 2:47,19 nur knapp das Treppchen und wurde Vierter.

Medaillenspiegel:
13x Gold: Amelie Essmann, Isabel Gierok, Andreas Keil, Louisa Oehme (2x), Till Rädecke, Anita Szponik(7x)
16x Silber: Anna Busse (2x), Amelie Essmann, Isabel Gierok (6x), Janina Kamps, Andreas Keil, Cynthia Kurth, Louisa Oehme (2x), Till Rädecke, Merlin Springer
15x Bronze: Anna Busse (3x), Amelie Essmann, Isa Haack, Janina Kamps (2x), Andreas Keil(2x), Cynthia Kurth (2x), Louisa Oehme, Merlin Springer, Timo Zacher (2x)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 − = fünf