Erfolgreiche Deutsche Jahrgangsmeisterschaften (DJM) aus Sicht des Düsseldorfer Schwimmclubs 1898!

2014 djm berlinDie Schwimm- und Sprunghalle an der Landsberger Allee in Berlin war vom 17. bis 21. Juni auch in diesem Jahr Austragungsort für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Mit mehr als 5000 Starts von knapp 1500 Teilnehmern waren diese Titelkämpfe eine der größten in der Geschichte der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

2014 djm berlin halleNationale Titelkämpfe sind für alle Aktiven ein Höhepunkt in ihrem Sportlerleben. So natürlich auch für die 6 Schwimmtalente des DSC 1898, die sich über insgesamt 19 Strecken qualifizieren konnten. Zwei Qualifizierte, Alexander Sikorski und Merlin Springer, nahmen aus persönlichen Gründen dieses Jahr nicht teil.
Bereits am Sonntag machten sich Anna Busse (Jahrgang 1999), Isabel Gierok (1998) und Anna Thomas (1999) mit Cheftrainer Björn Gohr auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Die Düsseldorfer nutzten den Montag zur Eingewöhnung, denn bereits am Folgetag standen die ersten Wettkämpfe im Europasportpark auf dem Programm. Gleich drei unserer Aktiven starteten am 1. Wettkampftag.
Wir berichten von einer tollen und ereignisreichen DJM-Woche:

2014 djm anna thomas 11. Tag:
Den Wettkampfauftakt bestritt Anna Thomas, die bereits das 3. Mal bei einer DJM mit dabei war, mit ihrem Start über 100 m Freistil. Sie schlug mit einer Bestzeit von 0:59,20 im Vorlauf als 7. an und war somit fürs Finale am Nachmittag qualifiziert. Isabel Gierok konnte mit ebenso mit einer neuen Bestzeit über 800m Freistil glänzen. Mit 9:26,17 stellte sie zudem einen neuen Vereinsrekord auf!
2014 djm anna thomas 2Als weitere Teilnehmerin des DSC ging Anna Busse über 50m Brust an den Start. Sie verpasste ihre Bestzeit leider um 2/10, zeigte aber trotzdem mit 0:35,61 eine gute Leistung.
Im Freistilfinale konnte Anna Thomas nochmal eine 0:59,3 zeigen und ihren 7. Platz
behaupten.

2. Tag:
Glanz und Gloria auch am 2. Tag. Wieder schwammen unsere DSC-ler nur Bestzeiten!
2014 djm isabel gierok 1Isabel Gierok schlug mit 4:34,74 über 400m Freistil an und qualifizierte sich damit als 10. fürs Finale. Hier wuchs sie über sich hinaus, verbessert ihre Bestzeit und den am Morgen aufgestellten Vereinsrekord um 4 Sekunden auf 4:30,77 und belegte hier einen 9. Platz ! Super, herzlichen Glückwunsch!

Am Mittwoch griff auch Leo Neunzig (1996), der am Montag nachgereist war, ins Wettkampfgeschehen ein.
2014 djm leo neunzig 1Er zeigte über 100 m Freistil mit einer 0:53,80 eine Bestzeit und kam auf einen erfreulichen 14. Platz. Auch er durfte sich über seinen neu aufgestellten Vereinsrekord freuen. Ein schöner Erfolg! Anna Busse startete über 200 m Brust und schlug mit einer persönlichen Bestzeit von 2:48,94 an.

3. Tag:
Weiter ging es am Donnerstag. Anna Thomas qualifiziert sich mit neuer Bestzeit und Vereinsrekord über 200 m Freistil in 2:09,47 fürs Finale und schwamm dort auf Platz 9.

4. Tag:
Der Bestzeitenregen geht weiter! Vorne weg wieder Anna Thomas, die sich mit einer Zeit von 0:27,44 als 6. Für das Finale über 50 m Freistil qualifizierte.
2014 djm anna busse 2Anna Busse zeigte über 100 m Brust ein spannendes Rennen und kam mit einer Zeit von 1:16,52 auf Platz 13. Eine tolle Leistung!
Leo Neunzig konnte sich auch über 100 m Brust verbessern und schlug in 1:10,67 an.
Ein spannendes 50 m Finale stand Anna Thomas am Nachmittag bevor, denn zwischen den ersten sechs Plätzen lagen nur 3/10! Anna Thomas zeigte sich mit einer 0:27,20 nochmals stark und erreichte damit Platz 6. Super!

Trainer Björn Gohr analysierte die Vorbereitung und den Erfolg in Berlin wie folgt:
„Wir haben es mit viel Einsatz und Mühe geschafft, die im Vorfeld krankheits- und verletzungsbedingten Fehlzeiten bestmöglich zu kompensieren.
Dieses Jahr hatten wir zudem, neben Bestzeiten und Leistungssprüngen an jedem Tag einen Sportler im Finale. Über 50 m Freistil war sogar schon eine Medaille in Sichtweite“.

„Es hat alles auf den Punkt genau gepasst!“ So brachte Björn Gohr den Erfolg seiner Schützlinge im warsten Sinne des Wortes auf den Punkt.

Einen herzlichen Glückwunsch an Trainer und Team DJM Berlin 2014!

An dieser Stelle einen großen Dank an Katja Busse, die als Physio das Team in der Vorbereitung und vor Ort bestens betreut hat und auf diesem Wege zu dem Erfolg beigetragen hat. Besten Dank auch an Keiko Kishida, die uns wie so oft mit tollen Fotos versorgt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 × eins =