NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper Wuppertal- Tolle Ergebnisse in beeindruckender Kulisse

9 Medaillen für die DSC-Schwimmer – Sikorski holt 2 Meistertitel

Text von Andrea Oehme
Leo_Neunzig_NRW_Kurzbahn_2013Am vergangenen Wochenende kämpften neun Aktiven aus der 1. Mannschaft
(Jg. 99 u.ä. weiblich und 97 u.ä. männlich) bei den NRW Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper in Wuppertal um Titel, Medaillen und gute Platzierungen und das bei bester Stimmung vor Ort!

Mit insgesamt neun Medaillen, darunter je zwei Meister- und Vizemeistertitel sowie zahlreiche gute Platzierungen mit persönlichen Bestzeiten bei insgesamt 46 Starts, kehrten die DSCler nach Düsseldorf zurück. Gratulation! Ein tolles Ergebnis mit Blick auf die ausgesprochen gute Konkurrenz, die ebenso auf der Jagd nach schnellen Zeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM) waren.
 
Alex Sikorski in Bonn 2013Besonders machte DSC-Ausnahmetalent, Alexander Sikorski (1995), auf sich aufmerksam. NRW-Kurzbahnmeister wurde er über 50 m Schmetterling in 0:25,81 und 100 m Lagen in 0:58,41 sowie Vizemeister über 100 m Schmetterling in 0:57,57. Drei Bronzemedaillen nahm er zudem über 50 m Rücken und 100 m Brust und 100 m Freistil in Empfang.
Isabel Gierok (1998), die eher auf langen Strecken zu Hause ist, sicherte sich über 800 m Freistil mit einer 9:24,26 ihren Vizetitel.
Zudem stellten die beiden erfolgreichen DSCler insgesamt fünf neue Vereinsrekorde auf; Isabel über 200 m und 800 m Freistil sowie Alex über 100 m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Rücken!

Trainer, Björn Gohr, freute sich auch sehr über die Leistungen von Leo Neunzig und Bryan Busse, beide Jahrgang 1996, die über alle Strecken persönliche Rekorde erzielen konnten. Leo blieb erstmalig mit einer 1:59,05 unter zwei Minuten und wurde damit Vierter. Bryan zeigte sich besonders stark über 200 m Brust und sicherte sich mit einer 2:26,83 die Bronzemedaille. Ebenso mit Bronze beendete Merlin Springer seinen Sprint über 50 m Rücken in 0:28,91 im Jahrgang 1996.

Die 99 er Mädels, die erstmalig bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften teilnahmen, zeigten sich bei ihren Starts am ersten Wettkampftag von der tollen Kulisse der Wuppertaler Schwimmoper sehr beeindruckt. Am Sonntag konnten sie ihre Leistungen stabilisieren und hier überzeugte besonders Anna Thomas mit einer exzellenten Zeit von 1:00,55 über 100 m Freistil und Platz 5. Über 800 m Freistil beendete sie ihren Lauf mit einer persönlichen Bestzeit (9:54,38) und verfehlte mit einem 4. Platz nur knapp das Treppchen.

Ebenso schwammen Anna Busse, Katharina Drenkelfort und Janina Kamps Bestzeiten. Anna erreichte zwei 6. Plätze über 50 m und 200 m Brust, Katharina einen 5. Platz über 200 m Schmetterling sowie Janina Kamps einen 9. Platz über 200 m Rücken.

Ein besonderer Dank von mir und der Mannschaft geht an Katja Busse, die uns während der Vorbereitung und im Trainingslager physiotherapeutisch sehr gut betreut hat und hiermit ihren Anteil an den guten Ergebnissen beigetragen hat.“, so Trainer Björn Gohr.

Team NRW Kurzbahnmeisterschaft:
(Anna Busse, Bryan Busse, Katharina Drenkelfort, Isabel Gierok, Janina Kamps, Leo Neunzig, Alexander Sikorski, Merlin Springer und Anna Thomas)
 
Vorausblick 1. Wettkampfmannschaft:
29.11. bis 1.12 Teilnahme am internationalen Jugendmeeting in Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 9 = zwanzig sieben