2. Mannschaft startet beim Zaosu Challenge-Cup-
Minori Enya ist stärkste Schwimmerin

Minori Enya

Minori Enya

Nach einem gelungenem Saisonstart bei den Verbandsmeisterschachten in Remscheid und einem erfolgreichen Trainingslager in der 2. Herbstferienwoche, starteten die Schwimmerinnen und Schwimmer der 2. Mannschaft am 17. und 18. Oktober in Bonn.

„Alle Aktiven konnten ihre persönlichen Leistungen verbessern und steigern“, so Trainer Torsten Petsch, der sich über diesen schönen Auftakt nach einem erfolgreichen Trainingslager freute.

Folgende Schwimmerinnen und Schwimmer konnten in der Vierkampfwertung auf sich aufmerksam machen: Weiterlesen

Anita Szponik war fleißigste Titelsammlerin
bei den Verbandsmeisterschaften

1. Mannschaft:
Grundsätzlich zufrieden war Trainer Björn Gohr mit seinem Team bei ihrem ersten Saisonwettkampf, den Verbandsmeisterschaften der Jg. 2004 u.ä. am 27. und 28.9. in Neuss.

Mit 13 Verbandstiteln, 16 Vizetiteln und 15 dritte Plätze zeigten sich die Aktiven der 1. Wettkampfmannschaft auf den Verbandsmeisterschaften im Neusser Stadtbad mit guten Leistungen.
„Die Ausbeute wäre sicherlich um einiges besser ausgefallen, wenn ich nicht
wieder über die massiv hohen Fehlzeiten in der Vorbereitung klagen müsste“, so Trainer Björn Gohr.

Anita Szponik

Anita Szponik

Fleißigste Titelsammlerin war an diesem Wochenende Anita Szponik (02). Sie startete insgesamt neun Mal und fischte unglaubliche 7 Goldmedaillen aus dem Becken. Auch Isabel Gierok (98) zeigte sich mit 1 Gold- und 6 Silbermedaillen wieder einmal stark. So schwamm sie über 800 m Freistil in einer Zeit 9:17,05 einen neuen Vereinsrekord und erreichte zudem die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM), die vom 19.- 22.11. in der Schwimmoper in Wuppertal stattfinden. Bravo!

Louisa Oehme (00) schaffte es gleich 5 Mal aufs Treppchen und wurde über 50 m und 200 m Rücken Verbandsmeisterin. Zwei Vizetitel sowie eine Bronzemedaille machten das Quintett komplett.

Andreas Keil und Till Rädecke, beide Jahrgang 2002, lieferten sich ein spannendes Rennen über die 100 m und 200 m Rücken. Über die 100 m siegte Till mit einer Sekunde vor Andreas; bei den 200 m Rücken wurde der Spieß dann herumgedreht und Andreas konnte mit nur 29 Hundertstel Vorsprung vor Till anschlagen. Ein spannendes DSC-Duell!

Hervorzuheben waren an diesem Wochenende ebenso die Leistungen von Amelie Essmann (98), die es geschafft hat nach etwa einem Jahr Verletzungssorgen mit Bestzeiten und einer Medaillen-Triologie ins Wettkampfgeschehen zurückzukehren. „Ein tolles Comeback“!, so Trainer Björn Gohr.

2. Mannschaft:
Niklas Baumgarten (01) und Georg Boutler (02) zeigten aus dem Team der 2. Mannschaft unter der Leitung von Trainer Torsten Petsch persönliche Bestzeiten. Niklas verpasste über 200 m Rücken mit einer Zeit von 2:47,19 nur knapp das Treppchen und wurde Vierter.

Medaillenspiegel:
13x Gold: Amelie Essmann, Isabel Gierok, Andreas Keil, Louisa Oehme (2x), Till Rädecke, Anita Szponik(7x)
16x Silber: Anna Busse (2x), Amelie Essmann, Isabel Gierok (6x), Janina Kamps, Andreas Keil, Cynthia Kurth, Louisa Oehme (2x), Till Rädecke, Merlin Springer
15x Bronze: Anna Busse (3x), Amelie Essmann, Isa Haack, Janina Kamps (2x), Andreas Keil(2x), Cynthia Kurth (2x), Louisa Oehme, Merlin Springer, Timo Zacher (2x)

Ronsdorfer Kurzstreckenmeeting
Die 2. Mannschaft tut sich schwer bei ihrem Debüt auf der Kurzbahn

Insgesamt hatten 23 Vereine 495 Teilnehmer mit 1939 Starts beim 4. Rondsdorfer Kurzstreckenmeeting im Schwimmsportleistungszentrum in Wuppertal gemeldet.

Es gingen 17 Schwimmer der 2. und 3 der 3. Wettkampfmannschaft an den Start und feierten mit 8 Medaillen nur einen ersten kleinen Erfolg bei ihrer Premiere auf der kurzen Bahn.

David Ast (04), Niklas Baumgarten (01), Georg Boutler (02), Paul Boutler (01), Elias Burg (04), Maya Ennemoser (05), David Förster (02), Lukas Hebmüller (03), Konsatantin Keller (04), Alexander Kulibaba (03), Thea Küppers (03), Sofia Kyprizli (02), Sophie Möckel (04), Shanya Nolte (05), Paul Rösler (05), Lars Szponik (05) und Maksym Tabachuk (03) und Neele Vogtland (02) gingen allesamt über 200 m Freistil und 50 m Schmetterling an den Start.

Die Schwimmer müssen nach der langen Sommerpause wohl erst noch ihre Form finden- zu mindestens zeigt sich das im direkten Vergleich zu der Konkurrenz. Der gewohnte DSC-Medaillenerfolg blieb bei ihrem ersten Wettkampf hier in Wuppertal leider aus.

Zur Zeit arbeitet die 2. Mannschaft im Training an der konzentrierten Mitarbeit, um technischen Anforderungen die der Trainer an sie stellt, in der entsprechenden Qualität umsetzen zu können. Weiterhin steht der Anteil des Athletiktrainings im Vordergrund.

Trainer Torsten Petsch äußerte sich dazu wie folgt: „Ich wollte bei diesem Wettkampf die tatsächliche Ausgangsleistung überprüfen und beobachten, wie die Sportler die von mir vorgegeben technischen Inhalte unter Wettkampfbedingungen umsetzen.
„Wir haben noch viel zu tun“, so sein Fazit.

Lars Szponik

Lars Szponik

Verlass war wieder auf Lars Szponik, der über 200 m Freistil mit 3:13,13 und über 50 m Schmetterling mit 0:46,46 nicht nur zwei magische Zahlen sondern auch zwei Silbermedaillen erschwamm. Georg Boutler (02) und Elias Burg (04) holten zwei weitere Bronzemedaillen über 50m Schmetterling und 200m Freistil.

Clemens Oehme

Clemens Oehme

 

Vier Medaillen holten die Schützlinge aus der 3. Wettkampfmannschaft. Zufrieden zeigte sich der Trainer mit den Leistungen von Clemens Oehme (2006). Er startete erstmalig über 100 m Rücken und schwamm souverän in 1:54,64 zu Gold. Über 50 m Brust wurde er mit einer 0:57,34 Erster. Alle guten Dinge sind drei: Silber gab es dann noch über 75 m Freistil.

Teamkollege Henry Meyer (05) schwamm hier seinen ersten DSV-Wettkampf und hatte direkt einen Grund zu feiern. Er schwamm über 50 m Brust (0:59,65) zu Silber. Hut ab!

Schwimmer der 2. Mannschaft feiern Erfolg in der Domstadt – Neun Aktive qualifizieren sich für die NRW-Meisterschaften!

Text von Andrea Oehme
Vom 03.05. – 04.05.2014 fand im Müngersdorfer Leistungszentrum der mittlerweile traditionelle Schwimmwettkampf „Kölner Stadtadler“ statt. Mit insgesamt 542 Athleten aus 43 Vereinen, 3 Ländern, 2 Kontinenten und 2394 Einzelstarts waren auch dieses Jahr wieder viele Begeisterte mit an Bord. So reiste auch der DSC 1898 mit 18 Aktiven der 2. Mannschaft und 2 Nachwuchsschwimmern der 3. Mannschaft samt Trainern Torsten Petsch und Kevin Busse, in die Domstadt.
Torsten Petsch zeigte sich von seinem Team begeistert: „Nach unserem erfolgreichem Trainingslager auf Lanzarote, konnten die Sportler aus der 2. Mannschaft schon einige beeindruckende Leistungen am Wochenende zeigen“.
Weiterlesen

Deutscher Mastersrekord für Elisabeth Gabriel sowie
8 Verbandsmeistertitel für Isabel Gierok, Elina Oschurok und Alexander Sikorski

Elisabeth_GabrielText von Birgit Tombers (Masters) und Andrea Oehme
Bei den diesjährigen Verbandsmeisterschaften lange Strecken, die am 22. + 23.02.2014 im Leistungszentrum Wuppertal stattfanden, ging Elisabeth Gabriel für die Masters des Düsseldorfer Schwimmclubs 1898 an den Start.
Nachdem sie schon vor ein paar Wochen auf der Kurzbahn einen neuen Deutschen Rekord der Masters in der Ak 55 über 1500m Freistil geschwommen war, gelang ihr dies nun auch auf der Langbahn. Sie verbesserte den alten Rekord aus dem Jahre 2004 um 12 Sekunden auf 23:24,28. Es war ein toller Start in die Saison.

Alex Sikorski Bonn 2013
Für den DSC 1898 gingen 18 weitere Aktive der 1. und 2. Mannschaft bei den Verbandsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und älter über die langen Strecken 400m Lagen sowie 800m und 1500m Freistil an den Start.
Aus der 1. Mannschaft konnten Isabel Gierok und Alexander Sikorski glänzen. Alexander Sikorski wurde in der Jahrgangswertung 95/96 Verbandsmeister über die Strecken 400m Lagen und 1500m Freistil. Auch in der offenen Klasse schwamm er erfolgreich in allen drei Strecken zum Titel und in einer Zeit von 9:06,04 zu einem neuen Vereinsrekord über 800m Freistil.
Isabel_Gierok_Bonn_2013Seine Teamkollegin Isabel Gierok (1998) wurde Verbandsmeisterin über 400m Lagen und 800m Freistil. Drei Vizetitel errang sie zudem in der offenen Klasse über alle drei Strecken.
Weiterlesen

Schwimmer starten mit drei Teams bei den
Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS)
in heimischen Gefilden

Text von Andrea Oehme.
Alle Mannschaften haben sich in den letzten Wochen intensiv darauf vorbereitet, ist doch die DMS, die Mannschaftsmeisterschaft im Schwimmen, eine der wenigen Teamentscheidungen in der sonst von Einzelwettbewerben dominierten Schwimmerwelt. Geschwommen wird in diesem Jahr erstmalig das olympische Programm über 50, 100, 200, 400, 800m (1500m bei Männern) Freistil, je 100 und 200m Rücken, Schmetterling und Brust sowie 200 und 400m Lagen. Jede Strecke wird von zwei Aktiven absolviert, wobei jedes Teammitglied insgesamt maximal viermal starten darf.

DSC-1898 Damen Mannschaft1 DMS2014
Damen 1 schaffen den Ligaerhalt in der Landesliga
Weiterlesen

Zaosu Challenge Cup 2013 – Elina Oschurok und Lars Szponik unschlagbar in Köln

Text von Andrea Oehme.
Bei ihrem letzten Wettkampf startete die 2. und 3. Mannschaft beim Zaosu Challenge Cup in Köln auf der 50 m Bahn.

“Trotz der Umstellung von der Kurzbahn auf die Langbahn haben unsere Sportler viele neue Bestzeiten und Medaillenplätze erreicht” so Trainer Torsten Petsch.
Insgesamt 36 Medaillen, davon 13 Gold-, 8 Silber- und 15 Bronzemedaillen unterstrichen das positive Statement des Trainers.

Elina Oschurok beim Zaosu Challenge Cup 2013Mit “bemerkenswert” titulierte er die Leistungen von Elina Oschurok im Jahrgang 2002. Neben sechs erschwommenen Gold- und einer Silbermedaille, konnte sie sich mit ihrer Vorlaufzeit von 1:17,73 über 100 m Schmetterling für das Finale in der offenen Klasse qualifizieren. Im Finale steigerte sich Elina noch einmal und erreicht eine Zeit von 1:15,74. Damit belegt sie zur Zeit den ersten Platz in der Deutschen Bestenliste des Jahrganges 2002.

Weiterlesen

Schwimmer beim SSK- Pokalschwimmen in Remscheid – 5 Pokale und 43 Medaillen – Erfolg pur bei bester Stimmung!

Soi Kiskini Remscheid 2013Text von Andrea Oehme
Parallel zu den NRW Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal, startete unsere 2. und 3. Mannschaft sowie einige Schwimmer aus unserer 1. Mannschaft beim SSK-Pokalschwimmen in Remscheid.

„Alle Teilnehmer können auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken“, so Trainer Torsten Petsch äußerst zufrieden.

Er zeigte sich nicht nur von den Leistungen der Sportler begeistert, sondern lobte besonders die Wettkampfeinstellung und den Teamgeist aller Aktiven. Auch die beherzten Anfeuerungen der Teammitglieder und der Eltern trugen zum grandiosen Erfolg unserer Schwimmer bei. So kam es, dass es an diesem Wochenende geradezu Medaillen und Bestzeiten hagelte; von den fünf gewonnen Pokalen ganz abgesehen!

Für das Pokalfinale über 50 m Freistil konnten sich folgende Sportler aus der 1., 2. und 3. Mannschaft qualifizieren: Elias Burg, Yvonne Busse, Lukas Hebmüller, Andreas Keil, Soi Kiskini, Cynthia Kurth, Jens Lohmann, Elina Oschurok, Till Rädecke, Maksym Tabachuk, Anthony Woodrow und Timo Zacher.
Die Schwimmer konnten ihre Leistungen aus dem Vorlauf nochmals steigern und fünf Aktive schafften zudem den Sprung aufs Treppchen. Maksym Tabachuk konnte trotz Qualifikation, leider am Finale nicht teilnehmen.

Weiterlesen

Vorausschau:
DSC-Schwimmer starten am 8. und 9. Nov. bei den NRW Kurzbahnmeisterschaften

DSC_keep_calm_and_go_swimming
Text von Andrea Oehme
Den Aktiven aus der 1. Mannschaft (Jg. 99 u.ä. weiblich, Jg. 97 u.ä. männlich) drücken wir für die NRW Kurzbahnmeisterschaften an diesem Wochenenden die Daumen und wünschen Euch einen tollen Wettkampf und viel Erfolg!

Gleiches wünschen wir den jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmern aus der
1., 2. und 3. Mannschaft für das SSK-Pokalschwimmen in Remscheid!

Verbandsmeisterschaften Kurzbahn in Remscheid Schwimmer räumen ab – 69 Medaillen, davon 32 Meistertitel

Text von Andrea Oehme

Kurzbahn_2013_VerbandsmeisterschaftenAm 5./6.10. reisten 23 Schwimmerinnen und Schwimmer des DSC 1898 zu den Verbandsmeisterschaften nach Remscheid. Trotz starker Konkurrenz mit mehr als 400 Aktiven aus 28 Vereinen wurden 69 Medaillen davon 32 mal Gold, 20 mal Silber und 17 mal Bronze gesammelt. Eine tolle Bilanz, die dem Düsseldorfer Schwimmclub Platz 3 hinter SG Bayer Wup/Uer/Dor und SG Neuss in der Medaillenwertung brachte.
Ein Ergebnis, was sich sehen lassen kann!

„Mit den gezeigten Leistungen der 1. Mannschaft war ich zum aktuellen Zeitpunkt zufrieden. Fast alle zeigten Bestzeiten und der Großteil vordere Platzierungen. Insbesondere die im Training erarbeiteten Inhalte wurde gut umgesetzt.“, so Trainer Björn Gohr.
Auch Torsten Petsch, Trainer der 2. Mannschaft, blickte positiv auf den Saisonstart.
„Nach nur 5 Trainingswochen haben die acht Sportler der 2. Mannschaft des DSC 1898 in Remscheid schon viele persönliche Bestzeiten erreicht. Darauf kann man in aller Ruhe bis zum Sommer aufbauen“.

Die 32 Verbandsmeistertitel für den DSC 1898 holten folgende neun Aktive:
BU v.l. (Isabel Gierok, Katharina Drenkelfort, Anna Busse, Anna Thomas, Anita Szponik, Louisa Oehme, Elina Oschurok, Pia Collas, Brayn Busse)
Weiterlesen