Götterdämmerung im Rheinbad

Foto: Pere Estrany traf zum 4:0 für Waspo 98 im Halbfinalduell gegen Spandau 04. Foto: DWL/Jens Witte

Foto: Pere Estrany traf zum 4:0 für Waspo 98 im Halbfinalduell gegen Spandau 04. Foto: DWL/Jens Witte

(Wolfgang Philipps) Es war nur das Halbfinale mit einer Momentaufnahme, doch der Spielverlauf wirkte auf die Beobachter wie eine Götterdämmerung: Im Halbfinale des 45. deutschen Pokalwettbewerbs der Männer (DSV-Pokal) siegte Herausforderer Waspo 98 Hannover nach zwischenzeitlicher 7:1-Führung gleich mit 9:4 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 und hofft im Duell mit dem ASC Duisburg (14:8-Erfolg gegen den OSC Potsdam) nun auf den dritten Pokaltitel nach 1998 und 2003. Das Endspiel steigt am heutigen Sonnabendabend um 18 Uhr in der neuen 50-Meter-Schwimmhalle des Düsseldorfer Rheinbades. Der Finaltag mit den vier Medaillenspielen beider Wettbewerbe beginnt um 14 Uhr.

Bayer und Heidelberg erneut um Pokaltitel

(Wolfgang Philipps ) Der SV Bayer 08 Uerdingen und der SV Nikar Heidelberg duellieren sich zum zweiten Mal in Folge um den deutschen Pokaltitel der Frauen: Bei der diesjährigen Endrunde um den DSV-Pokal im Düsseldorfer Rheinbad setzte sich Titelverteidiger Uerdingen mit 9:4 (2:2, 3:2, 2:0, 2:0) gegen den hartnäckig kämpfenden Rekordgewinner SV Blau-Weiß Bochum durch und kann auf den sechsten Erfolg in Serie hoffen. Heidelberg siegte nach einem anfänglichem 1:4-Rückstand noch klar mit 16:6 (2:4, 6:2, 3:0, 5:0) gegen den SC Chemnitz und steht zum zweiten Mal nach 2016 im Endspiel.

Weiterlesen

ASCD und Waspo 98 marschieren ins Endspiel

Waspo 98 Hannover (hier Predrag Jokic) ließ gegen Spandau 04 in den ersten drei Spielvierteln lediglich einen Gegentreffer zu. Foto: DWL/Jens Witte

Waspo 98 Hannover (hier Predrag Jokic) ließ gegen Spandau 04 in den ersten drei Spielvierteln lediglich einen Gegentreffer zu. Foto: DWL/Jens Witte

(Wolfgang Philipps) Zwei klare Sieger brachten die Halbfinalduelle im deutschen Pokalwettbewerb der Männer: Der viermalige Titelträger ASC Duisburg siegte bei der vom Düsseldorfer SC ausgerichteten Endrunde im neuen 50-Meter-Becken des Rheinbades mit 14:8 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen den OSC Potsdam und steht erstmals seit 2013 wieder im Endspiel. Überraschend deutlich setzten sich anschließend die Waspo 98 Hannover im Duell der beiden Champions League-Teilnehmer mit 9:4 (2:0, 2:0, 3:1, 2:3) gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 durch.

Weiterlesen

Wiedersehen unter verschärften Bedingungen

Neuauflage der Halbfinalduelle von 2016
Bianca Seyfert greift mit dem amtierenden deutscher Meisten SV Bayer 08 Uerdingen nach dem sechsten Pokaltitel in Serie. Foto: Frank Bärendahls

Bianca Seyfert greift mit dem amtierenden deutscher Meisten SV Bayer 08 Uerdingen nach dem sechsten Pokaltitel in Serie. Foto: Frank Bärendahls

(Wolfgang Philipps) Für eine Leistungsschau und Spannung sollte gesorgt sein: Die am Freitagnachmittag startenden Finalspiele im 28. deutschen Pokalwettbewerb der Frauen (DSV-Pokal) vereinigen bei der Doppelendrunde in Düsseldorf (die Männer kämpfen in der Landeshauptstadt ebenfalls um den Titel) die vier besten Teams der vergangenen Monate. Dabei kommt es unter Federführung des Düsseldorfer SC in der neuen 50-Meter-Schwimmhalle des Rheinbades („Rheinbad 50“) mit den Duellen des Seriengewinners SV Bayer 08 Uerdingen (fünf Titel seit 2012) gegen den Rekordsieger SV Blau-Weiß Bochum sowie des SV Nikar Heidelberg gegen den SC Chemnitz zu Neuauflagen der letztjährigen Halbfinalbegegnungen.

Weiterlesen

Pokalendrunde mit fünf Olympiateilnehmern

Foto: Zu Gast im Rheinbad: Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) schaffte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den Sprung in das Allstarteam. Foto: DWL/Jens Witte

Zu Gast im Rheinbad: Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) schaffte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den Sprung in das Allstarteam. Foto: DWL/Jens Witte

Düsseldorfer SC organisiert Treffen der Wasserballstars im Rheinbad 50

(Wolfgang Philipps) Die am Freitagnachmittag im Düsseldorfer Rheinbad startende Doppel-Endrunde im deutschen Wasserball-Pokal (DSV-Pokal) wird in der Männerkonkurrenz nicht nur nationale, sondern auch internationale Topakteure am Start sehen: Mit Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 und Herausforderer Waspo 98 Hannover spielen zwei der vier Endrundenteilnehmer neben der Bundesliga parallel auch in der Gruppenphase der Champions League. Beide gehören damit nicht nur zu den zwölf besten Vereinsteams in Europa, sondern bringen auch fünf aktuelle Olympiateilnehmer zu der vom Düsseldorfer SC 1898 ausgerichteten Veranstaltung mit.

Weiterlesen